S.U. Professional Protein – Bodybuilding Depot

 

http://www.bodybuilding-depot.de/ bietet eine große Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln und Bodybuilding-Zubehör. Unter anderem findet man hier das http://www.bodybuilding-depot.de/protein/s.u.-professional-protein , ein Mehrkomponentenprotein mit einem Proteingehalt von 80-86%.

IMGP8512

Ich bekam eine 2kg-Packung in der Geschmacksrichtung „Gemischte Beerenfrüchte“ sowie Proben der anderen Varianten zum probieren und möchte euch heute einmal a) mein Ergebnis berichten und b) ein paar Worte zum Shop verlieren…

IMGP8514

Der Allrounder mit 60%-Casein-Anteil wurde speziell für Kraftsportler und Bodybuilder entwickelt und enthält zusätzliche BCAAs und EAAs. Der niedrige Zucker- und Kohlenhydrateanteil sind für mich besonders wichtig, da ich versuche einigermaßen auf Zucker zu verzichten und abends nach dem Training auch nicht zu viele Kohlenhydrate zu mir nehmen möchte.

IMGP8523

 

Die Löslichkeit ist wirklich super! Eine Portion mit 300ml 0,1%-Milch ist wunderbar cremig und bildet einen schönen Schaum! Klümpchen entstehen so gut wie gar nicht! (Je besser man schüttelt, desto weniger natürlich 😉 )Und der Geschmack?  Top! Ich habe ja mittlerweile schon einige Proteinsorten probiert und geschmacklich und auch von der Löslichkeit passt es hier einfach super!

Die anderen Proben, vor allem Classic-Chocolate und Nuts-Cookies, wussten auch zu überzeugen!

Die Beerenfrüchte haben wir auch direkt nach dem Training mit Wasser gemischt, was auch gut geschmeckt hat.

Daumen nach oben also von mir!

Der Preis für 2kg liegt bei 39,80€.

 

Der Shop mit Sitz in der Nähe von Chemnitz bietet allgemein eine Bandbreite an Nahrungsergänzungsmitteln und auch Trainingszubehör.  Für 5€ wird per DHL verschickt, ab 150€ Bestellwert entfallen die Versandkosten. Gezahlt werden kann per Vorkasse, Nachnahme, Paypal und als Stammkunde auch per Rechnung.

Das Besondere hier ist, dass es eben ein deutscher Hersteller ist, der bereits seit 10 Jahren in dem Gebiet arbeitet und auch die Laboranalysen frei gibt.  Service, Qualität und Kundenzufriedenheit werden groß geschrieben und auch durch die Rohstoffe aus und Herstellung in Deutschland wirken sich sicher etwas auf den Preis aus, was aber bei hochwertigen Sachen nunmal eben so ist. Man hat durch die Offenlegung der Analysen auch einen schönen Einblick darin, was man eben so zu sich nimmt – was in dem Feld ja auch nicht immer so ist.

 

Da ich ja durch das Durchprobieren diverser Shops (vor Ort / Internet) auch mal mehr, mal weniger Geld für Supps ausgebe, finde ich, dass dieser deutsche Hersteller durchaus ainmal eine schöne Alternative darstellt, zumal das Protein richtig gut schmeckt – und ich abends durch eine Portion auch gut gesättigt bin! 🙂

 

Wer nun Interesse hat, kann sich gerne einmal selbst ein Bild machen:

http://www.bodybuilding-depot.de/

Advertisements

McFit Make Over – Bitte mehr davon! ;)

Erst neulich durfte ich mir wieder die Vorurteile McFit gegenüber anhören: Billig, bietet nichts, komische Kundschaft…

Das dem bei Weitem nicht so ist, zeigt das neu umgebaute McFit Dortmund-Aplerbeck:

Schon der Eingangsbereich ist einladend gestaltet:

20140714_225309
Lounge

Wer nicht lange zeit hat, kann beim Zirkeltraining im seperatem Raum loslegen:

20140714_221354
Zirkeltraining
20140714_221333
Der Zirkel

 

Ein Cardiogerät, das wirklich reinhaut! „Die Bitch“, wie ich sie nenne ^^

Auf dem Stairmaster verbrennt man ca. 100ckal/10min

20140714_223225
„Die Bitch“ aka der Stairmaster

Einen Kinesis-Bereich kann man nun auch nutzen.

der Kinesis-Bereich
der Kinesis-Bereich

Es gibt einen großen Bauch-Raum, angrenzend eine Dehnzone, ebenfalls in einem Extra-Raum befindet sich die Rückenstraße…

Bauch/Dehnen
Bauch/Dehnen

20140714_224637

Und die „Specials“, welche dem ganzen noch das gewisse Extra geben:

Der Box-Raum

Box-Ecke
Box-Ecke

20140714_221635

„The Cage“ mit gerüst und Ropes

The Cage: Gerüst & Ropes!
The Cage: Gerüst & Ropes!

20140714_224708 20140714_224659

20140714_221530
Sling-Gerüst

Außerdem hägen endlich einmal ordentliche Bilder an den Wänden!

20140714_223421Das und die beiden Kursräume, in denen zwischen 6 und 24 uhr durchgehend Cyber-Kurse angeboten werden, bietet ein wirklich großes Angebot, welches so manch höherpreisiges Studio erstmal überbieten muss!

Ich war selbst jahrelang Mitglied in einem teurerem Studio, welches bei Weitem nicht mit einer solchen Ausstattung aufwarten konnte!

Da fährt man auch ab und an mal gern ein Wenig länger – wobei es natürlich schön wäre, wenn das Studio in der Eisenstraße endlich umgebaut werden würde (war das nicht für 2013 angesetzt?!? Oo 😉 ) Der Studioleiter dort ist nämlich top und hätte auch ein tolles Studio verdient! 😉

Wenn McFit so weiter macht, kann es durchaus mit so manch einem teurerem Studio mithalten. Da in manchen Filialen auch wirklich noch aktive Sportler/Bodybuilder arbeiten, hat man auch mit Glück recht geschultes und erfahrenes Personal und kann seinem Trainingsdrang vollends nachgehen!

Vorurteile… Laberei…

Neulich auf der FIBO…

Ja, neulich auf der Fibo, da war was los ^^ Vom 3. bis 6. April fand in Köln die alljährliche Fibo statt. Die „internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit“ öffnete am Donnerstag ihre Pforten und als eine von 116.000 Besuchern war auch ich dabei.

IMGP3318

Interessenhalber trieb ich mich zwar primär auf der Fibo Power herum, aber auch die Kurs-, Geräte,- und MMA-Ecke ließ ich nicht aus… Am Donnerstag ging es also los und als Erstes musste ich mir direkt ein paar halbnackte Muskelmänner anschauen ^^

 

IMGP3189
Mr. Big Eröffnung

 

Hiernach  durchforstete ich langsam den Wald der unendlichen Supp- und Nutrition-Angebote und wurde auf der Suche nach einem „kleinem Frühstückssnack“ bei Oatsnack (http://oatsnack.de/) fündig, welches Snacks und Frühstücksvariationen  auf Haferbasis anbietet.

IMGP3181
Oatsnack

Weiter ging es durch die Stände von Bodybuilding.com, Gymsector, Scitec & Co., wo man die neusten Proteinsorten probieren oder zum Teil sogar als Proben mitnehmen konnte. Nachdem ich mir also am Donnerstag einen Überblick beschafft hatte über die Stände und Angebote, war ich am Freitag bestens vorbereitet und konnte auf die Pirsch gehen ^^

Nach der Guten-Morgen-Show von Olimp 

IMGP3262 schaute ich mich unter anderem ein wenig auf dem Shaker-Markt um, IMGP3290 IMGP3295 IMGP3294

wo es einige schöne und auch praktische Modelle gab. Neben den „normalen Shakern“ konnten zwei Besonderheiten mein Interesse wecken: Zum einen die SpiderBottle (http://www.spiderbottle.com/ ; Test folgt), zum anderen dieses schöne Kerlchen:

Twister Der Twister Vitalenergizer, der entweder mit Batterie oder Akku betrieben wird und ein toller portabler, mixender Wegbegleiter ist für all die, die wie ich doch lieber cremige Shakes trinken als das krümelige Zeug. Leider konnte ich ihn nur vor Ort kurz testen, aber auch von der Lautstärke scheint er recht angenehm zu sein und nicht unbedingt die Nachbarn zu verärgern, wenn man denn mal nachts „Bedarf“ hat 🙂  (http://www.twister.ag/) „Anderes“ wie Wassermischgetränke kann man damit natürlich auch mixen 🙂

Es folgte mein obligatorischer Besuch bei „Oh Yeah!“ (http://www.ohyeahnutrition.com/), welche außer diesen absolut göttlichen Riegeln und Shakes nun auch unter anderem eigene Booster anbieten.

Bei ON (http://www.optimumnutrition.de/) konnte man sich auch eine Probentüte inkl. Shirt abholen, was ich top finde, denn ich benutze z. B. das Gold Standard Whey Chocolate gerne für meinen „Chocochino-Shake“ (also z.B. nach der Arbeit: Kaffee, Schokoshake und 0,3% Milch (nun) in meine heißgeliebte SpiderBottle^^, schön shaken und schon sind so ca. 1,5 – 2 Stunden Training drin – ohne Booster! – darauf reagiere ich nämlich meistens leider etwas… „anders“^^)

Unter anderem von FA (http://www.fanutrition.pl/en) bekam ich dann auch noch eine Probe, die ich aber auch noch separat testen werde. Nach meinem ersten Rundgang traf ich dann allerdings auch auf ein paar bekannte Namen:

IMGP3340
Ramona Valerie Alb
IMGP3296
Jay Cutler
IMGP3298
Furious Pete
IMGP3287 - Kopie
Rich Piana

 

Und auch das Team Shape You um Jeff Seid war absolut nett, vor allem das einzige Mädel im Bunde, Stephanie Davis.

IMGP3239

Aus der Body Building Ecke so ein wenig raus und hinein in die nächste Halle, fand ich für vegane Yogis und auch Veganer allgemein bei LikeMeat (http://www.likemeat.de/) dann auch noch eine leckere, eiweißreiche Alternative zu Fleisch. Auch für Fleischesser wie mich absolut lecker und auch in kleinen Dosen zum Mitnehmen erhältlich! 🙂

IMGP3315

Die MMA-und Kampfsport-Halle durfte aber natürlich auch nicht ausgelassen werden!

IMGP3321 IMGP3332IMGP3288

Selbstverständlich war auch Functional Training ein Thema und so stellte unter anderem Rogue aus…

IMGP3394

Als Frau schaut man sich aber auch nach neuen Klamotten um ^^

IMGP3343 und auch die neuen Swingmöglichkeiten waren durchaus sehenswert! 🙂

IMGP3350

Zumba und Bokwa waren als absolute Trend auch groß vertreten! Allein beim Zuschauen hatte man schon das Gefühl mitgerissen zu werden!

IMGP3364 IMGP3358

Wer sich nun mehr für Zumba interessiert: Auf meinem „Normalo-Blog“ gibts ein paar Zumba-Taschen zu gewinnen! 😉 (http://jacky-go.blogspot.de/2014/04/fibo-2014-ein-kurzbericht.html)

Nachdem ich mich auch noch bei der Women´s Health ( & Men´s Health) umgesehen hatte, fehlten noch die neuen Trainingsgeräte. Hier war unter anderem wieder Life Fitness vertreten, aber auch Matrix & co. …

IMGP3418

Insgesamt waren es 2 sehr intensive Tage, die viel zu bieten hatten… Dankbar war ich unter anderem für die leckeren Proben vor Ort, aber auch so kleine Snacks wie diese von Bodybuilding.com

IMGP3692

und die aktuellen Ausgaben der Women´s Heath / Men´s Health, welche mir die Rückfahrt versüßten 🙂

IMGP3642

An sich gibt es nur 2 kleine Punkte, die ich auf der Messe nun nicht sooooooo toll fand… bzw. eins davon ist ein rein subjektives Empfinden…

1. Wieso werden nur Männershirts an den Ständen verteilt? Es waren sehr viele Frauen da, die sich sehr wohl auch für Fitness interessieren und da könnte man auch über 1, 2 Ladies Shirts nachdenken, meine Lieben 😉 Und wenns nur in M ist… Die Männershirts sehen bei einer Frau nämlich auch in S oft einfach nur mies aus!

2. Gibt es irgendein Retirement-Alter für Bodybuilder? Bei ein paar (wenigen) Kandidaten, die da faltig und 3/4 nackt da auf der Bühne stehen und wie 20jährige zu „Welcome to St. Tropez“ tanzen hatte ich einfach nur Mitleid… oder war es doch Fremdschämen? Ich weiß es nicht… Nun ja… subjektiv eben…

Und zu guter Letzt: Was passiert mit diesen guten Dingern eigentlich jetzt nach der Fibo? 😉

IMGP3427

Wie dem auch sei… 2 tolle Tage mit schönen Erinnerungen sind vorbei, das Leben geht weiter, und bis zur nächsten Fibo sind es ja nur noch so knapp 50 Wochen ^^ Ein paar Tests hab ich ja noch zu machen/schreiben, also schaut ab und an mal rein! 😉

 

Liebe Grüße!

 

Jacky

Equiptment – Dein bester Freund beim Training

Ob man sich jetzt dem manchmal ja doch recht proletenhaften Schaulaufen im Gym anschließt oder nicht ist ja jedem selbst überlassen… Ich finde, mein Gym-Equiptment, also meine Klamotten & was ich sonst so brauche, sollten vor allem bequem sein und mich beim Training nicht stören. Wenn sie dann auch noch gut aussehn, ist das natürlich von Vorteil ^^

Fangen wir einmal oben an…

Meine Under Armour Cap… Ein nettes Accessoire, welches ich einmal geschenkt bekommen habe…. Sitzt gut, schirmt mich so ein wenig ab und hält die Haare hinten.

IMGP3685 - Kopie

 

 

 

 

 

 

Dazu meine Handschuhe von Best Body Nutrition. Das waren meine 1. Handschuhe und da sie mich nicht enttäuscht haben, bleib ich denen auch treu.

Ein Bisschen weiter unten trag ich den Tipp für die Ladies!

IMGP3674 - Kopie - Kopie

 

 

 

 

 

 

 

Der Sport-BH von H&M ist bequem, sitzt gut und gibt durchaus einen angenehmen Halt! Er ist einem, den ich von Nike einmal probiert hatte, vom Gefühl her recht ähnlich, kostet aber nicht einmal die Hälfte (14,95€)! 🙂 Außerdem ist er auch beim Yoga sehr bequem! 🙂 Ich hab auch noch ein paar andere hier, aber das ist mein absoluter Liebling!

Die Hose, wieder von Under Armour, hab ich bei amazon für knapp 33€ gekriegt und sie sitzt an sich ganz gut. Mittlerweile ist sie ein wenig ausgetragen, aber UA ist eine gute Marke, deren Hosen mir allgemein gut gefallen, weil sie gut sitzen und auch gut supporten.

Meine Gewichtsmanschetten… Also… „meine“… die sind dauer-geliehen ^^

IMGP3673 - Kopie - Kopie

 

 

 

 

 

Die Guten hab ich vor allem an Cardio-/Bauchtagen um, weil das Training so einfach ein bisschen intensiver wird. Pro Manschette sind das 0,5 kg, welche aber bei Bauchübungen auch ganz schön reinhauen können und auch einen kleinen Schock auslösen, sollte man vergessen sie vor dem Wiegen abzunehmen^^

Schuhe… Schuhe finde ich sehr wichtig! Meine Nikes sind jetzt schon eine Weile in Gebrauch und das sieht man ihnen auch langsam an.

IMGP3671 - Kopie - Kopie

 

 

 

 

 

Da es aber absolut bequeme Treter sind und sonst noch nichts an ihnen stört, kann ich definitiv eine Empfehlung für diese Schuhe aussprechen, denn ich hab sie jetzt schon gut ein Jahr lang gut rangenommen ^^

Jetzt kommen wir zu meinem kleinem Schätzchen… Das hab ich neu und liebe es…

IMGP3670 - Kopie - Kopie

 

 

 

 

 

 

 

Shaker hab ich ja schon eiiiinige… ^^, aber das gute Stück, welches mir ein netter Herr auf der Fibo zum testen mitgab, ist aktuell mein absoluter Favorit! Die Spider Bottle macht durch die integrierte Spirale den Shake nämlich so richtig schön cremig! 😀 Wie hab ich das vermisst! 🙂 Kostet an sich so um die 10,-€ und das ist nicht zu viel verlangt…

Ich war wohlbemerkt auch mit den meisten meiner anderen Shaker „zufrieden“ (Ich benutze ca. 3, hab aber 25+ ^^ ), aber so ein cremiges Ergebnis hat bis dato noch keiner geliefert…

 

So… das waren jetzt so ein paar „Equiptment-Tipps“ oder eben ein Einblick in das, was ich so benutze oder mag…

Was habt ihr im Gym so dabei? Habt ihr auch irgendwelche geheimen Tricks und Kniffe?

Lasst es mich wissen! 😉

LIebe Grüße

Jacky

 

Training – lose one, gain the other…

Das individuell angepasste Training mit den richtigen Übungen für die jeweiligen Problemzonen oder Wünsche ist das… O! 😉

Als Frau ist es normalerweise ja so, dass man einen höheren Fettanteil und somit einen naturgegeben Nachteil hat -.-

Den Genen meiner Eltern seis gedankt, darf ich gleich nochmal so viel Cardio machen – ich liebe euch trotzdem! 😉

Aber wo wir gerade schon beim Thema sind, fangen wir mit Cardio an…

Ich mag Cardio an sich richtig gerne – mit dem richtigem „Partner“, also Crosstrainer, Stepper oder was auch immer. Ich habe Jaaahre auf Geräten von Life Fitness verbracht und war da kaum runterzukriegen. Aktuell ist das schon manchmal ein kleiner Kampf weil einfach stinklangweilig. Aber der Plan sieht an sich folgendes vor:

Cardio: 1-2x die Woche 1 Stunde Crosstrainer, danach Bauch oder noch 1/2 Stunde Stepper/Rudern

20140218_105727

 

 

 

 

 

Da ich auch vor Kurzem kostenlos an einen Crosstrainer gekommen bin und wir den ca. 3 km durch die Stadt nach Hause getragen haben (!), versuche ich den z.B. morgens vor der Arbeit zu nutzen, wenn ich noch kurz Zeit habe… An sich ist Cardio aber schon in Gesellschaft schöner und an manchen Tagen auch motivierender

Auch an „normalen“ Trainingstagen baue ich 15-30 Minuten Cardio mit ein, da ich da erst einigermaßen warm & wach werde, also mein „Warm-Up„: 15-30 Minuten Crossy…

Po/Legs: There´s no leg-day without squads! -.-

Squads waren einmal meine Lieblingsübung, 80 kg war meine „Bestmarke“. Nachdem ich mir ja irgendwie den Rücken etwas kaputt gemacht hatte, konnte ich vor ca 1 Jahr erst langsam wieder anfangen und schaffe ab und an 70 kg als schwersten Satz… Obwohl es ja heißt, das eigene Körpergewicht stemmen zu können, ist schon gut… ist das manchmal schon frustrierend…

Daher habe ich mir auch eine Alternative überlegt: Statt den schweren Sätzen mit 12-15 Wiederholungen mache ich manchmal 50 Squads am Stück mit weniger Gewicht mit abwechselndem Ausfallschritt zur Seite: Also: Beine auf: Squad, Beine zusammen, runter, rechts raus, Squad, zusammen runter, links: Squad… usw… Die andere Variante ist eine Kombination mit Lunges (15/Seite nacheinander). Bei diesen Übungen nehme ich dann 30-40 kg inkl. Stange.

Zu einem guten Leg-Day gehören aber natürlich auch andere Übungen als Squads ^^ Die gerade erwähnten Lunges, Deadlifts, die gute alte Beinpresse, ab und an die Hackenschmidt, Adduktoren, Abduktoren sowie Beinbeuger und -strecker.

Cool-Down (z. B. 5 Min. Stepper) und Dehnen. So viel Zeit sollte sein! 🙂

 

Arme/Schultern & ein wenig Brust

In Sachen Armtraining bin ich jetzt kein Spezialist, aber ich weiß was ich für meine Arme machen muss um  sie einigermaßen hinzukriegen.

Bankdrücken gehört ebenso zum Training wie Kurzhantel Flys und Kickbacks mit 5-6 kg. Mit am effektivsten sind wohl aber immer noch die guten alten Liegestütze…

Ich finde es übrigens toll, immer mehr Frauen im Freihantel-Bereich zu sehen, da man mit den kleinen Helfern doch recht viel erreichen kann! 🙂 Mich sieht man hier am „Arm-Tag“ dann auch bei den Kurzhanteln , aber am Ende auch wieder bei den „normalen“ Geräten wie der Brustpresse. Hier darf ich aber nicht zu oft ran, weil ich mir ja nicht alles „vornerum“ wegtrainieren will ^^

Zum „Lockern“ nach dem Training geh ich ganz gern an die Rudermaschine.

 

Bauch

Bei den Bauchübungen greif ich ganz gern auf meine Pilates-Kenntnisse zurück (hab irgendwann mal einen Schein gemacht). Der Körper ist deine stärkste Waffe. Hältst du den „Core“ gestärkt, sind Bauchübungen sehr effektiv, auch in kleinen Bewegungen. Neben den üblichen Sit-Ups und Übungen für die seitliche Bauchmuskulatur habe ich mir hier den „Spaß“ angewohnt mir an „Bauch-Tagen“ Gewichtsmanchetten um die Knöchel zu machen um die Übungen zu intesivieren. Auch 3-Kg-Kurzhanteln kommen bei mir ab und an als Unterstützung zum Einsatz, z. B. bei Roll-Ups oder im Seitstütz.

Als Gegenpart zum Bauch sollte man IMMER auch an den Rücken denken!

Wer leicht ins Hohlkreuz fällt, sollte auf manche Übungen verzichten und sich evtl. Ausweichübungen zeigen lassen.

Auch hier ist Dehnen wieder wichtig um die Muskulatur einfach wieder aufzulockern.

 

„Extras“

– Als „Extras“ zu einem ausgewogenem Trainingsplan sehe ich zum Beispiel meine Yoga-Stunden. Diese trainieren zwar auch den ganzen Körper, lassen einen aber auch einmal abschalten und runterkommen.

– Joggen, Schwimmen, Radfahren & Co…  Auch außerhalb des Gyms kann man trainieren 😉

– Sauna, Dampfbad, Badewanne, Massage & Co.

-> Entspannung und Wärme ist wahnsinnig wichtig und unterstützend für die Muskelregeneration!

Und einfach nur schön! 😉

 

Wie ausgewogen ist euer Training? Seid ihr zufrieden mit euren Ergebnissen? Anregungen & Tipps sind herzlich willkommen 🙂

Ernährung – Low Carb, Carb, No-Carb…

Die „richtige Ernährung„, wie man es so schön nennt, ist das A (aber nicht das O, das kommt noch 😉 )

Wenn man ohnehin viel unterwegs ist und wenig Zeit zum Kochen hat, sollte man sich darüber bewusst sein, was man braucht um den Tag auf die Reihe zu kriegen. Carbs fürs Hirn, Eiweiß für den Körper usw… Ich habe nachts am Imbiss gearbeitet und hatte freien Zugang zu diversen „Schweinereien“, habe aber versucht, diese zu meiden und mir mein eigenes Essen mitzubringen.

Eine kleine Auswahl an Frühstücks – und Mittagsvarianten sowie Snacks für zwischendurch und schönem Rumgecheate habe ich euch hier einmal zusammengestellt:

Frühstück:

Shakes! Ich liebe Shakes, weil sie schnell gehen und man sie mitnehmen kann! 🙂

1.) Haferflocken + Proteinpulver + Tiefkühlfrüchte

20140201_102315
Protein-Früchte-Shake

 

 

 

 

 

 

 

 

2.)Haferflocken+Banane+Proteinpulver Vanille (Schoko-Cocos schmeckt hier auch lecker)

3.) Low-Carb: Banane+Proteinpulver+Nüsse (z.B. gehackte Mandeln)

 

– Brot! Auch auf das muss man nicht verzichten 😉

20140206_094615

 

 

 

 

 

 

Einer meiner Favoriten: Zwei Scheiben Eiweißbrot mit Erdnussbutter bestreichen, Banane in Scheiben schneiden, auf die untere Scheibe Brot legen, Deckel drauf und guten Appetit! 🙂

Auch eine Variante ist natürlich die „Brot zum Rührei“- Sache, die ich ab und an auch ganz gerne mache, z. B. mit Cherrytomaten & Schnittlauch im Ei.

Von Wasa gibt es übrigens aktuell auch ein Knäckebrot mit erhöhtem Proteingehalt, was einigen Platz für leckere Varianten bietet 😉

– Müsli: Haferflocken mit Eiweißpulver mischen, dann einen kleingeschnittenen Apfel oder eine Banane dazu, Cashews drauf und Milch (0,3%) rein 🙂

20140206_071836

 

 

 

 

 

 

Mittag

Low-Carb:

– Hähnchenbrustfilet gefüllt mit Paprika & Mozarella auf Salat

20140204_113003

 

 

 

 

 

 

– Pangasiusfilet mit Salat mit leichtem Joghurtdressing (Wer Carbs möchte: Süßkartoffeln passen hier gut)

– Hähnchen klein geschnitten anbraten, Mais mit in die Pfanne, auf Salat servieren (Joghurtdressing), bei Carb-Wunsch passt hier ein Vollkorn-Brötchen wunderbar

Carb:

– Vollkornreis mit Hähnchen (klein geschnitten) und Paprika in Eiweiß anbraten (Lecker zum mitnehmen zur Arbeit!)

– Vollkornnudeln (Spaghetti) mit Hackfleischsoße:

Puten- oder nach Belieben Rinderhack mit Zucchini (klein geschnitten, Mais und passierten Tomaten anbraten und köcheln; nach Wunsch würzen und z. B. auch Cherrytomaten hinzu geben

– Bohnen in die Pfanne und mit Eiweiß (gibts auch in „Milchkartons“ abgefüllt in der Metro) anbraten, passt auch zu Salat

 

Der kleine Hunger zwischendurch

– Tunfisc h(Dose, in eigenem Saft) abtropfen / in einer Schüssel ein wenig auseinander machen, Mozarella (light) zerkleinern und dazu, ein wenig Balsamico-Essig drüber und alles mit einer Gabel vermischen

– Frische Pilze säubern und klein schneiden und ab in die Pfanne! :)Bei 250 Gramm Pilze 3 Eier (M/L), davon 1-2 mit Eigelb dazu geben (oder Eiweiß aus der Packung 😉 )

 

Snacks

– Apfel

– Banane: spendet vor dem Gym Energy;

nach dem Gym füllt es die Reserven wieder auf

– Nüsse: Cashews – meine Favoriten! 🙂

Erdnüsse

Walnüsse

20140204_134721

 

 

 

 

 

 

 

– Gummibärchen: Füllen nach dem Training auch die Reserven wieder auf, allerdings bitte in Maßen! 😉

20140204_135002

 

 

 

 

 

 

After Work-Out

– „Käsekuchen-Magerquark“

20140204_133318

 

 

 

 

 

 

1 Packung Magerquark, etwas Milch (0,3%), 1,5 Messlöffel Eiweißpulver Vanille (Scitec schmeckt hier sehr gut), Rosinen nach Belieben (ich nehme 1/2 Hand voll

alles in einer Schüssel mischen, essen 😉

Für mich langt diese Portion für 3 trainingsintensive Abende, andere brauchen da mehr; besser schmeckt das Ganze  noch, wenn es ein wenig ziehen darf 🙂

– Harzer (mir schmeckt der mit Kern deutlich besser als der ohne!

– Proteinshake (auf hohen Proteingehalt achten und individuell auf den Carb-Gehalt)

 

Getränke

– Wasser!

– Wasser mit Aminopulver gemischt… manch einer trinkt so mehr, v.a. beim Training gut

20140204_135212

 

 

 

 

 

 

 

– Tee :

grüner Tee hilft nachgewiesener Weise beim Abnehmen, entgiftet und entschlackt… Geschmack gewöhnungsbedürftig, aber bitte trotzdem ohne Zucker! 😉 Ich trink ihn zum Essen

schwarzer Tee ist ein guter Wachmacher. Die Wirkung hält konstanter und länger als die von Kaffee

– Wasser mit ein bisschen Traubensaft ist gut für den Eisenhaushalt

– Wenns denn Cola sein muss, bitte die gute Zero 😉

 

 

Sooo… Das war erstmal mit den Grundlagen… Bei Cheatdays greif ich / greifen wir übrigens gerne auf die Pizzaria um die Ecke zurück, die biten einen tollen Vollkorn-Boden an 🙂

 

Lasst´s euch schmecken! 🙂

Ein kleiner Exkurs…

Manch einer weiß es, der Rest wird es jetzt wissen: Ja, ich war mal ein Moppel… bevor ich anfing ins Fitnessstudio zugehen und schließlich ziemlich addicted wurde ^^

Hier einmal ein Foto aus einer „ziemlich guten“ Zeit 🙂

Bild

Nun ja, wie das Leben so spielt, musste auch ich ein paar Lektionen lernen und fiel 2012 mächtigs auf die Nase…Folge: Frust… sehr viel… Gerade umgezogen stand ich privat von heute auf morgen vor dem Nichts und fing an zu essen. Ich verlor mich selbst. In Schokolade.

Von Größe 36 war bald nicht mehr viel zu sehen. Als ich es dann letztendlich schaffte dem inneren Schweinehund den Kampf anzusagen und nochmal von Vorne anzufangen, musste ich ein Bisschen mehr unter einen Hut kriegen als vorher: Nachtjob, Zweitstudium mit viel „Außenarbeit“ und dann war ja noch die Tatsache, dass ich wieder in meine Lieblingsklamotten passen wollte, die ich nach dem erneuten Umzug bei einer Freundin zwischengelagert hatte!

Kurz gesagt: Unregelmäßiger Lebensstil, Carbs musssten sein und das Gym wollte auch gut in die Lücken miteingeplant werden.

Wie man das alles dennoch schafft und nach ein paar Monaten trotz Fulltime-Beschäftiguung so

Bild

vor dem Spiegel stehen kann… könnt ihr erfahren, wenn ihr dran bleibt ^^